Warum hat eine Pizzarette keine Temperaturregelung?

Die Pizzarette und der Pizzadom werden einfach durch das Verbinden des Netzsteckers mit der Steckdose eingeschaltet. Wer nach Knöpfen und Reglern sucht, sucht hier meist vergeblich: Es gibt keine Temperaturregelung.

Diese wird auch gar nicht benötigt. Durch die notwendigen Öffnungen in der Terrakotta Haube können Sie die Pizzen ganz einfach beim Backen beobachten. Wie in den traditionellen Pizzerien mit Stein- oder Holzofen kann die Pizza mit dem Schieber ein Stück hervorgeholt und kontrolliert werden, wenn nötig können Sie sie dabei etwas drehen, um eine gleichmäßige Bräunung zu erreichen. In einem Zeitraum von 5 bis 10 Minuten müsste die Mini Pizza fertig gebacken sein und Sie können Sie einfach herausholen. Entfernen Sie den Stecker aus der Steckdose und lassen Sie die Pizzarette unbedingt ausreichend abkühlen. Oder schieben Sie die nächste Ladung Pizzen unter die Haube.

Die großen Vorbilder in den Pizzerien haben auch keinen Temperaturregler.

Die Pizzaretten verfügen über einen Thermostat, der die Heizspirale entweder ein- oder ausschaltet, je nachdem, ob es im Innenraum heiß genug ist oder nicht.

Die Pizzen in der Pizzarette werden übrigens (im Gegensatz zu den Öfen in den traditionellen Pizzerias) über eine Heizspirale am Boden beheizt. Das Modell für 8 Personen hat zwei Etagen und verfügt über eine weitere Heizspirale, die für den oberen Stock zuständig ist.

Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.